Home Arena Verlag Janette Rallison – Feensommer: Dreimal verwünscht, verliebt für immer
formats

Janette Rallison – Feensommer: Dreimal verwünscht, verliebt für immer

Ausgestellt am 23. Februar 2013,

FeensommerTitel: Feensommer: Dreimal verwünscht, verliebt für immer
Autor: Janette Rallison
Verlag: Arena
Seiten: 421 Seiten
Erschienen: 01.06.2012
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3401503752

 

Tansy wünscht sich nichts weiter als wahre Liebe – und findet sich plötzlich in einem Verlies wieder. Ihre gute Fee hat gepatzt und sie in ein Märchen gezaubert! Nun soll Tansy einen Berg Stroh zu Gold spinnen und einen verrückten König heiraten. So hat sie sich das mit der Liebe nicht vorgestellt! Tansy ist kurz davor, zu verzweifeln – wäre da nicht der gutaussehende Ritter, der ihre Zelle bewacht …

 

 

 

Inhalt:

In Tansy’s Leben läuft nichts wirklich rund. Nachdem ihr Vater die Familie verlässt, kümmert sich auch ihre Mutter nur noch wenig um Tansy. Als Tansy’s Schwester ein Angebot am Broadway bekommt, beschließt die Mutter kurzerhand ihre Tochter zu begleiten und so soll Tansy vorübergehend zu ihrem Vater ziehen.
Doch ihr Vater hat zwischenzeitlich eine neue Familie gegründet und hat Schwierigkeiten sich seiner Tochter wieder anzunähern. Kein Wunder, dass Tansy sich vernachlässigt fühlt und alles daran setzt, die Aufmerksamkeit ihres Vaters zu erlangen.

Als sie sich mit dem rebellischen Typen Bo einlässt, scheint alles sehr aufregend. Doch schnell wird klar, dass Tansy Bo nicht vertrauen kann. Nachdem sie wieder einmal an einem Tiefpunkt angekommen ist, erscheint ihr die “gute” Fee Feli, die ihr drei Wünsche gewährt. Ein Traum scheint wahr geworden zu sein, wenn es nicht an der Umsetzung scheitern würde…

 

Meine Meinung:

Ich scheine tatsächlich eine der wenigen zu sein, die noch nicht dem Märchen-Hype verfallen waren. Umso gespannter war ich, ob dieses Buch meine Meinung ändern würde.

In dem Buch geht es um die Fee Feli, die eine Art Abschlussprüfung absolvieren soll und dafür einen Menschen zugeteilt bekommt, dem sie drei Wünsche erfüllen soll. Das Los trifft die unschuldige Tansy, die eine gute Fee zwar dringend gebrauchen könnte, aber auf Feli ruhig verzichtet hätte. Denn Feli ist eher von der tollpatschigen Sorte, so dass es an der richtigen Umsetzung der Wünsche doch sehr mangelt.

Ich habe einige Male nur den Kopf über die Dummheit der kleinen Fee schütteln können und auch herzhaft gelacht. Für Tansy ist die Situation wohl nicht ganz so lustig, so dass man teilweise auch wirklich Mitleid verspürt.

Was ich außerdem sehr interessant an der Geschichte fand, ist die Tatsache, dass die Autorin sich nicht an die typischen Märchenerzählungen gehalten hat. Denn so ist Robin Hood beispielsweise kein Held der Arme beschenkt, sondern ein Dieb der nur an sich denkt und ausgesprochen arrogant ist.

“Feensommer” hat mir tatsächlich sehr gut gefallen und mir einige schöne Stunden beschert. Es war eine tolle Abwechslung und ich werde mir definitiv auch das erste Buch der Autorin kaufen. Allerdings reizt es mich immernoch nicht so stark andere Märchen-Interpretationen zu lesen, ich werde wohl kein großer Fan dieses Genre’s werden. Für Zwischendurch aber super!

 

Fazit:

Janette Rallison bietet eine etwas andere Sicht auf die Märchenwelt und weiß, wie sie selbst eine tollpatschige kleine Fee in Szene bringt. Sehr witziges Buch!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>