Home Frauenliteratur Juliane Kobjolke – Tausche Brautschuh gegen Flossen
formats

Juliane Kobjolke – Tausche Brautschuh gegen Flossen

Ausgestellt am 16. August 2012,

Titel: Tausche Brautschuh gegen Flossen
Autor: Juliane Kobjolke
Genre: Frauenliteratur
Verlag: Gmeiner Verlag
Seiten: 276 Seiten
Erschienen: 13.02.2012
Preis: 9,90€
ISBN: 978-3839212721


Lena Scholl ist 25, frisch verheiratet und dennoch viel zu oft allein: Ihr Mann Lukas ist Zeitsoldat und nicht selten für Wochen unterwegs. Auch der neu begonnene Job enttäuscht sie und keine ihrer Freundinnen steht mit einer Schulter zum Ausweinen zur Verfügung. Lena flüchtet sich ins Internet, wo sie Christoph kennenlernt, der als Tauchlehrer auf Teneriffa arbeitet. Als ihr bewusst wird, dass sie beide beginnen, mehr füreinander zu empfinden, zieht Lena sich zurück, kann aber Christoph nicht vergessen. Dann erfährt Lukas von ihrer neuen Bekanntschaft und das Chaos ist perfekt …

Inhalt:

Lena ist seit 60 Tagen verheiratet – mit Lukas, einem Zeitsoldat. Trotzdem ist sie einsam, da ihr Ehemann mal wieder für ein paar Wochen auf Übung ist. Auch ihrer Freundinnen Hannah, Nina und Lilly sind derzeit anderweitig beschäftigt. Kein Mann, keine Freunde und auch keine Arbeit – was also tun?

Aus lauter Langeweile betritt Lena einen Chatraum. Nach ein paar belanglosen Unterhaltungen kommt sie mit ‘Inseltaucher’ ins Gespräch. Von Anfang an scheint diese Konversation anders zu sein und so verbringen Lena und ihre neue Bekanntschaft Christoph, einige gemeinsame Stunden vor dem Computer. Von Tag zu Tag wird ihr Verhältnis inniger und schon bald müssen beide überrascht feststellen, dass sie sich ineinander verliebt haben.

Lenas Welt steht Kopf. Wie kann sie zwei Männer gleichzeitig lieben? Und für wen wird sie sich entscheiden?

Meine Meinung:

‘Das perfekte Buch für mich!’, so habe ich zumindest anfangs gedacht. Auch ich bin die Frau eines Zeitsoldaten und habe schon einige Zeit alleine Zuhause verbracht. Und wenn gerade niemand zum reden in der Nähe ist, fühlt man sich tatsächlich sehr einsam. Ich habe zum Glück immer meinen kleinen Sohn um mich, der mich dann gut beschäftigt. Aber grundsätzlich kann ich die Situation der Hauptfigur, also Lena, sehr gut nachvollziehen.

Lena war mir erst sehr sympatisch, eben weil ich mich sehr in sie hineinversetzen konnte. Allerdings gab es zeitweise wirklich Stellen im Buch, wo ich mir einfach gedacht habe “Du blöde Kuh!”. Man bekommt einfach Mitleid mit Lukas, der als Mann ziemlich perfekt scheint. Und als er ihretwegen weint, da ist Lena für mich vollkommen zur ‘Bösen” der Geschichte geworden.

Allerdings gebe ich zu, dass ihre Unterhaltungen mit Christoph einen schon ziemlich eifersüchtig machen. Wenn man gedacht hat, dass Lukas ein Traummann wäre, dann müsste Christoph von einem anderen Planeten kommen. Die Art wie er schreibt, wie er Lena zu verstehen scheint, das kann unmöglich ein realer Mann sein! Und wenn es doch einer ist, dann hätte ich den gerne. Wo kann man denn bitte kaufen? ;)

Nach ungefähr 200 Seiten hat sich für mich das Blatt komplett gewendet. Nun wurde doch tatsächlich Lukas unsymphatisch und Lena & Christoph schienen einfach zusammen zu gehören. Ich habe dem neuen Liebespaar wirklich ihr Glück gegönnt! Sehr merkwürdig, wie sich doch die Meinung innerhalb kürzester Zeit ändern kann.

Bemängeln möchte ich allerdings, dass mir das Ende zu schnell ging. Mir haben ein paar detailliertere Tage gefehlt und ich hätte gerne noch 30 Seiten mehr gelesen. Auch ist der Ausgang der Geschichte nicht der, den ich erwartet bzw. gehofft hatte. Mir fehlten einfach ein paar wichtige Details, warum sich Lena letztendlich so entschieden hat, wie sie es eben getan hat.

Grundsätzlich hat mir das Buch schon gefallen, denn ich glaube bisher hat keine andere Geschichte meine Stimmung so oft umschlagen lassen (sowohl positiv, als auch negativ). Dafür gibt es definitiv Pluspunkte! Wäre das Ende anders ausgefallen, hätte ich wohl 4 Sterne vergeben, so leider nur 3.

Fazit:

Interessante Geschichte, aber ein Ende mit lauter Fragezeichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>