Home Fantasy Michael Borlik – Scary City: Das Buch der Schattenflüche
formats

Michael Borlik – Scary City: Das Buch der Schattenflüche

Ausgestellt am 12. September 2012,

Titel: Das Buch der Schattenflüche
Autor: Michael Borlik
Genre: Kinder- & Jugendbuch
Verlag: Thienemann
Seiten: 176 Seiten
Erschienen: 10.08.2011
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3522182621


Irgendwas stimmt hier nicht. Seltsame Dinge gehen in der Stadt vor. Mats ist sich sicher: Das liegt an dieser unheimliche Gestalt, die ins Zimmer Nummer 13 im Hotel seiner Eltern eingezogen ist. Dann rettet Mats auch noch den Feenmann Tic aus der Spree. Und er erfährt, dass es unter den Straßen von Berlin eine Stadt gibt, von der kein Mensch etwas weiß…

 

 

Inhalt:

Feen, Werwölfe, Vampire – all diese Gestalten existieren wirklich und es gibt noch viele andere unheimlichere Wesen. Genau dies muss Mats plötzlich feststellen, als er dem Feenmann Tic das Leben rettet, welcher zuvor in einen Fluss geworfen wurde. Auf einmal ergeben alle merkwürdigen Ereignisse der letzten Wochen einen Sinn und ausgerechnet Mats scheint eine entscheidende Rolle dabei zu spielen.

Gemeinsam mit Tic und seiner besten Freundin Lucy begibt er sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Buch – dem Buch der Schattenflüche. Sollte es ihnen nicht rechtzeitig gelingen dieses Buch zu finden, droht der Menschheit die Auslöschung. Denn Vlad, der Anführer der Nightscreamer, hat damit sicherlich nichts Gutes im Sinn.

 

Meine Meinung:

Bevor ich nun auf den Inhalt des Buches zu sprechen komme, möchte ich etwas zum Cover sagen. Wie so oft hat auch dieses Buch mich ausschließlich wegen des Erscheinungsbildes angesprochen, andernfalls hätte ich mich wohl kaum für ein Kinderbuch so stark interessiert. Ich habe selten (bzw. bisher garnicht) ein Buch gesehen, welches mit so viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Im Internet kommt sowas immer schlecht rüber, aber wenn man das Buch in der Hand hält, dann kommt man aus dem Staunen kaum heraus. Die Farben sind so intensiv gewählt und der Schriftzug “Scary City” ist zusätzlich mit einer glänzenden Schicht überzogen. Meine Bewunderung gilt in diesem Fall dem Illustrator Maximilian Meinzold, welcher wirklich tolle Buchcover gestaltet.

Genug geschwärmt, nun aber zum wesentlichen Teil meiner Rezension. Ich habe mir ehrlich gesagt im Vorfeld kaum Gedanken zu dem Buch gemacht, geschweige denn darüber nachgedacht, dass dieses Buch doch tatsächlich nicht einmal 200 Seiten besitzt. Dass unter diesen Umständen nicht wirklich viele inhaltliche Details verwendet werden konnten, wird wohl klar sein. Überraschenderweise hat mich dies jedoch keineswegs gestört, ich habe es nicht einmal bemerkt! Dafür, dass ich sonst jedes kleinste Detail (Umgebung, Aussehen, usw.) in mich aufsauge, war ich doch sehr positiv überrascht. Michael Borlik versteht, wie man auch mit wenigen Worten spannend erzählt!

Die enge Freundschaft zwischen Mats und Lucy spielt auch eine wesentliche Rolle, allerdings nur auf rein platonischer Basis. Die beiden vertrauen sich blind und sind fest entschlossen Abenteuer gemeinsam zu durchleben. Es scheint, als wären sie bereit ihr Leben für das des anderen zu riskieren. Unglaublich sympathisch!

Mich hat lediglich gestört, dass Mats an einigen Stellen schon zu erwachsen wirkt und ich mich als Leser gefragt habe, ob ein Kind in er Realität auch so handeln würde wie er. Das ist allerdings auch schon der einzige Minuspunkt, den ich zu vergeben habe, denn ansonsten war das Buch einfach nur toll.
Zwei weitere Bände sind in der Reihe zu “Scary City” erschienen, welche ich natürlich auch lesen werde.

 

Fazit:

Unglaublich spannend, trotz weniger Worte!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>