formats

Erasmus Herold – Und ich vergebe dir nicht

Ausgestellt am 8. Januar 2013,

Titel: Und ich vergebe dir nicht
Autor: Erasmus Herold
Genre: Krimi
Verlag: CW Niemeyer
Seiten: 392 Seiten
Erschienen: 24.09.2012
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3827195623

 

Gütersloh im Hochsommer 2011. Ein Serienmörder verunsichert die Stadt. Seine grausame Bilanz nach nur fünf Tagen: Jeden Tag ein neues Opfer, in der Regel abends im Schutz der Dunkelheit ermordet. Die Mordkommission der Kreispolizeibehörde Gütersloh gerät unter Druck, denn offensichtlich besteht zwischen den Getöteten nicht die geringste Verbindung. Kriminalkommissar Patrick Gruber, soeben aus dem Urlaub zurückgekehrt, und Sarah Berger, strafversetzt aus einer verschlafenen Kleinstadt, übernehmen den Fall. Doch umso intensiver sie ermitteln, desto mehr Fragen wirft ihr Fall auf. Warum liegen alle Leichen an Straßenabschnitten entlang der Autobahn A2 und warum hinterlässt der Mörder am Oberarm seiner Opfer diesen rätselhaften Zahlenaufdruck aus schwarzer Tinte? Schon bald müssen die neuen Partner erkennen, dass ihr Gegner seinen eigenen Idealen folgt und er ihnen dabei immer einen Schritt voraus zu sein scheint.

 

Inhalt:

Als Sarah Berger gezwungenermaßen nach Gütersloh versetzt wird, ahnt sie noch nicht, dass bereits ihr erster Fall sich als sehr hartnäckig erweisen würde. Ein Serienmörder treibt sich in der Stadt rum und jeden Tag wird ein weiteres Opfer gefunden. Doch was verbindet diese Morde, was haben die getöteten Personen gemeinsam? Einzig der Zahlencode auf den Armen der Opfer, die der Mörder hinterlassen hat, stellt eine Verbindung her.

Gemeinsam mit ihrem Partner Patrick Gruber beginnt Sarah Berger die Ermittlung. Doch der Fall scheint immer weitere Fragen aufzuwerfen und eine baldige Aufklärung ist nicht in Sicht. Welches Motiv hat der Mörder und wann wird er aufhören zu töten?

 

Meine Meinung:

Da der Handlungsort dieses Krimis nicht weit von meinem derzeitigen Wohnort spielt, war dieses Buch eine absolute Pflichtlektüre für mich. Ich hatte beim Lesen oft das Gefühl mir das Geschehen besser vorstellen zu können, da mir einige Plätze durchaus bekannt waren. Es war der reinste Nervenkitzel, da ich stellenweise tatsächlich dachte, dass nur wenige Kilometer von mir entfernt ein Serienmörder unterwegs sei.

Die Ermittler Sarah Berger und Patrick Gruber wirken bereits zu Beginn wie das perfekte Ermittler-Paar, obwohl dies ihr erster gemeinsamer Fall ist. Das macht beide unglaublich symphatisch und ich habe zu keinem Zeitpunkt daran gezweifelt, dass der Mörder von ihnen entlarvt werden würde.

Der Autor, Erasmus Herold hat wirklich ganze Arbeit geleistet, denn er hat es geschafft die Spannung durchgehend aufrecht zu erhalten. Zwischendurch hat man stellenweise das Gefühl den Täter herausgefunden zu haben, nur um wenige Seiten später festzustellen, dass dies doch nicht zutrifft. Und als der wahre Mörder am Ende bekannt gegeben wird, war ich tatsächlich sehr positiv überrascht!

 

Fazit:

Wer knifflige Fälle und Nervenkitzel liebt, der wird mit diesem Buch definitiv nicht enttäuscht sein!

 

formats

Vina Jackson – 80 Days: Die Farbe der Lust

Ausgestellt am 18. November 2012,

Titel: 80 Days: Die Farbe der Lust
Autor: Vina Jackson
Genre: Erotik
Verlag: carl’s books
Seiten: 400 Seiten
Erschienen: 22.10.2012
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3570585221

 

Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldi. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand?

 

Inhalt:

Summer ist eine selbstbewusste Frau und sie liebt das Nacktsein. Sie liegt unbekleidet auf dem Fußboden in der Wohnung ihres Freundes und hört Musik, als sie von diesem angefahren wird und ihr wird klar, wie unglücklich sie in der Beziehung ist. Die beiden sind einfach zu verschieden.

Sie flüchtet sich in die Londoner U-Bahn, um dort für die Passanten auf ihrer Geige zu spielen. Dort verliert sie sich in ihrer Musik und ahnt nicht, dass sie von einem Fremden beobachtet wird – Dominik. Als ihr Instrument bei einem Unfall zu Bruch geht, fühlt sich Summer innerlich leer und weiß nichts mit sich anzufangen.

Da erhält sie von Dominik eine Nachricht: Er bittet um ein privates Konzert, nur für ihn alleine und Summer würde im Gegenzug eine neue Geige von ihm erhalten. Da Summer an dieser Bitte nichts verwerfliches sieht, willigt sie ein und ahnt nicht, auf welch erotische Reise sie sich damit begibt.

 

Meine Meinung:

Vor etwa 5 Jahren habe ich zum letzten Mal einen Erotikroman gelesen, damals fehlte mir allerdings noch das nötige Interesse für diese Lektüre. Auch “Shades of Grey” habe ich nicht gelesen und deshalb war ich vollkommen unvoreingenommen bevor ich “80 Days” zu lesen begann. Ich denke dies ist ein großer Vorteil, da es mittlerweile heftige Diskussionen bezüglich des Vergleiches der beiden Bücher gibt.

Was mir jedoch gleich zu Beginn auffiel waren die vielen Details und Hintergrundinformationen. Ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass Sex bereits ab der ersten Seite ein Thema sei und war doch etwas enttäuscht, dass erst nach über 150 Seiten der erste richtige Sex stattfand. Danach folgten allerdings einige sehr detailliert beschriebene Szenen und dem Leser ist es beinahe unmöglich auch einen gewissen Hauch von Lust zu verspüren. Ehrlich gesagt war auch ich einige Male ziemlich erregt. ;-) Und ich denke, dies sagt bereits einiges über dieses Buch aus.

Die Geschichte um Summer und Dominik ist keine typische Romanze, aber gerade das macht “80 Days” aus. Dominanz spielt eine Rolle in diesem Buch, jedoch nicht nur die positiven Aspekte, sondern auch die Schattenseiten werden thematisiert. Die Autoren (“Vina Jackson” ist lediglich ein Pseudonym) beschreiben sehr anschaulich, wie leicht es ist seine eigenen Grenzen zu überschreiten und in die möglicherweise falsche Szene zu rutschen. Meiner Meinung nach ist dieses Buch daher auch zu einem gewissen Grad ein Aufklärungsbuch, auch wenn es hauptsächlich wohl zur Unterhaltung dienen soll und zur Anregung der eigenen Fantasie.

 

Fazit:

Wer ein Buch sucht, dass einem Pornofilm gleicht, der wird von “80 Days” sicherlich sehr enttäuscht sein. Wer allerdings einen Erotikroman mit einer Geschichte und einem gewissen Niveau lesen möchte, der wird dieses Buch lieben! Absolut lustvoll beschrieben!

 

formats

Damian Dibben – Jake Djones und die Hüter der Zeit

Ausgestellt am 10. November 2012,

Titel: Jake Djones und die Hüter der Zeit
Autor: Damian Dibben
Genre: Jugendbuch
Verlag: Penhaligon
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 24.09.2012
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3764530938

 

Jake Djones führt ein ganz gewöhnliches Leben – bis er eines Tages vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Die Agenten dieses Bundes eröffnen Jake nicht nur, dass er durch die Zeit reisen kann, sie benötigen auch noch seine Hilfe. Der skrupellose Prinz Xander Zeldt will die Vergangenheit nach seinem Willen verändern und der Welt damit für alle Zeit seine Herrschaft aufzwingen. Gemeinsam mit den besten Agenten der Geschichtshüter begibt Jake sich auf eine gefährliche Mission ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Das Schicksal der Menschheit hängt allein von ihrer Entschlossenheit ab – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft …

 

Inhalt:

Während seine Eltern auf einer Geschäftsreise sind, wird Jake Djones von zwei fremden Männern entführt. Sie bringen ihn an einen geheimen, unterirdischen Ort in London. Dort erklärt man ihm, dass seine Eltern – Alan und Miriam Djones – seit einigen Tagen verschwunden seien. Tatsächlich befanden sich beide auf keiner Geschäftsreise, sondern auf einer streng geheimen Mission der Geschichtshüter.

Rose – Jake’s Tante – bringt schnell Licht ins Dunkel. Die Geschichtshüter sind eine kleine Gruppe, denen es möglich ist in der Zeit hin- und herzureisen, um dafür zu sorgen, dass die Vergangenheit nicht verändert wird.
Auch Jake besitzt die Fähigkeit der Zeitreise, er ist ein Diamant! Diamanten sind die wichtigsten Agenten der Geschichtshüter, denn ihnen ist es möglich sehr weite Zeitsprünge zu machen. Auch Jake’s Eltern sind Diamanten, genauso wie Tante Rose.

Gemeinsam mit anderen “Hütern der Zeit” springt Jake in das Jahr 1506 nach Venedig, um eine große Katastrophe zu verhindern und hoffentlich seine Eltern wiederzufinden.

 

Meine Meinung:

Anfangs hatte ich ein wenig Probleme mit dem Schreibstil und konnte mich nicht gut in die Geschichte einfinden. Aber nach etwa 50 Seiten war dies glücklicherweise vorbei und ich habe mich gut in die Hauptcharaktere, Jake hineinversetzen können.

Jake ist ein 14-jähriger Junge, der sich eigentlich auf die Rückkehr seiner Eltern freut und plötzlich feststellen muss, dass diese spurlos verschwunden sind. Außerdem wird er damit konfrontiert, dass er die Fähigkeit besitzt beliebig in der Zeit zu reisen. Er steht vor einer komplett neuen Welt, von der er zuvor nur träumen konnte. Kein Wunder, dass er ziemlich durcheinander ist und alles erst einmal verarbeiten muss. Er fängt sich jedoch relativ schnell und entscheidet sich dafür, nach seinen Eltern zu suchen, auch wenn er dabei einer großen Gefahr ausgesetzt ist. Wer wünscht sich nicht auch so einen Sohn?

Interessant fand ich auch den Teil, als Prinz Zeldt ins Spiel kam. Denn nun stand nicht nur die Suche nach Alan und Miriam Djones im Vordergrund, sondern eine bevorstehende Katastrophe. Prinz Zeldt hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte umzuschreiben und die Welt nach seinen eigenen Vorstellungen aufzubauen. Er ist somit der größte Feind der Geschichtshüter, die natürlich alles daran setzen ihn aufzuhalten.

Unerwarteterweise hatte das Ende des Buches allerdings nicht nur ein Happy-End. Es blieben noch einige Fragen ungeklärt, was natürlich beabsichtigt ist, denn dies ist nur der erste Band einer geplanten Reihe. Trotzdem war ich keineswegs enttäuscht und freue mich sehr auf die Fortsetzung und weitere Abenteuer von Jake Djones!

 

Fazit:

Ein wirklich interessanter und spannender Auftakt einer vielversprechenden Buch-Reihe. Ich will definitiv eine Fortsetzung!

 

 

Blogg Dein Buch