Home arsEdition Simon Scarrow – Marcus Gladiator: Kampf für Freiheit
formats

Simon Scarrow – Marcus Gladiator: Kampf für Freiheit

Ausgestellt am 6. März 2012,

Titel: Marcus Gladiator: Kampf für Freiheit
Buchreihe: Gladiatoren-Reihe
Autor: Simon Scarrow
Genre: Jugendbuch
Verlag: arsEdition
Seiten: 320 Seiten
Erschienen: 06.02.2012
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3760783772


  Der junge Marcus wird nach einem brutalen Überfall auf seine Familie versklavt und
  in eine Gladiatorenschule verschleppt, wo er zum Elitekämpfer ausgebildet werden
  soll. Aber Marcus kann seine Vergangenheit nicht vergessen: den Mord an seinem
  Vater und die Entführung seiner Mutter. Er weiß, dass es nur eine Möglichkeit
  gibt, um Rache zu nehmen: Er muss den mächtigen General Pompeius finden und ihn um
  Hilfe bitten – den Mann, der tief in der Schuld seines Vaters steht.
 
  Doch Marcus’ Herkuft ist von einem dunklen Geheimnis überschattet – ein Geheimnis,
 das so gefährlich ist, dass seine Aufdeckung den sicheren Tod bedeuten würde…

Inhalt:

Der 10-jährige Marcus wächst auf einem kleinen Bauerhof bei seinen Eltern auf. Er war bisher nie mehr als zehn Meilen von Zuhause entfernt und kennt lediglich die umliegenden Dörfer. Als er und seine Mutter entführt werden, nachdem sein Vater ermordet wurde, ändert sich dies jedoch schlagartig. Er passiert eine große Stadt nach der anderen und eines haben alle Städte gemeinsam: Sie stinken!

Auf dem Weg zur letzten Etappe der Reise gelingt es Marcus jedoch zu entkommen. Mit dem Versprechen, seine Mutter eines Tages zu befreien, macht er sich auf den Weg nach Rom. Er möchte dort mit Pompeius sprechen, der seinem Vater noch einen Gefallen schuldig ist und hofft auf seine Hilfe.

Allerdings endet Marcus Reise noch bevor er überhaupt in Rom ankommt. Er wird gefangen genommen und an eine Gladiatorenschule verkauft. Dort wird er ausgebildet, damit er eines Tages in der Arena um sein Leben kämpfen kann. Das dieser Tag allerdings schon sehr bald kommen wird, damit hat Marcus nicht gerechnet. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt und am Ende kann es nur einen Sieger geben.

Meine Meinung:

Schon sehr lange habe ich kein Buch mehr aus diesem Themengebiet gelesen und umso interessanter war es, wieder in die Zeit der Römer und der Gladiatoren einzutauchen. Viele Details werden in dem Buch beschrieben, so dass man aich die Umgebung genaustens vorstellen kann und sich beinahe in die Zeit zurück versetzt fühlt. Und der Schreibstil des Autors ist wirklich einmalig!

Nachdem ich den Klappentext im Vorfeld gelesen hatte, war ich von der Geschichte etwas überrascht. Denn nachdem Marcus entführt wurde, gelingt es ihm noch einmal zu fliehen – dies kam für mich sehr unerwartet, hat den Spannungsbogen allerdings positiv höhergelegt.

Trotz des zarten Alters des Protagonisten hat man das Gefühl, dass Marcus doch sehr reif für sein Alter ist – mit einem heutigen 10-jährigen wäre er wohl nicht vergleichbar. Sein Vater lehrt ihn bereits als Kind den Umgang mit Waffen und für Marcus ist dies wie selbstverständlich. Das Einzige wovor er sich allerdings scheut, ist das Töten und das macht ihn für den Leser sehr symphatisch – so erhält er sich wenigstens noch ein wenig seiner Kindheit.

Das Ende des Buches ist ziemlich offen. Zwar gibt es ein kleines Happy-End, allerdings ist dem Leser sofort klar, dass das noch nicht alles gewesen sein kann. Deshalb überrascht es nicht, dass es natürlich eine Fortsetzung des Buches geben wird. Im Englischen ist das Buch bereits letzten Monat unter dem Namen “Street Fighter” im Puffin Books Verlag erschienen. Bis es dann bei uns erhältlich ist, wird es wohl noch einige Zeit dauern – also mal wieder geduldig sein!

Fazit:

Unglaublich faszinierende und vor allem detaillierte Geschichte! Definitiv auch für Erwachsene geeignet!

www.bloggdeinbuch.de

Ein Antwort

  1. [...] “Marcus Gladiator: Kampf für Freiheit” von Simon Scarrow [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>